Firmen-News

Söndgerath auf der Steinexpo 2017

Essen, 17.07.2017 

Söndgerath Pumpen mit Gesamtprogramm zur Steinexpo

Zur Steinexpo 2017 wird sich die Söndegerath Pumpen GmbH, Essen, mit ihrem Gesamtprogramm von 28 Baureihen zuzüglich der neuen H-Reihe präsentieren. Dazu wird sie ihr neu konzipiertes mobiles Messedisplay einsetzen. Schwerpunkt des Messeauftritts werden die Baureihe SHL sowie die Selwood H-Reihe sein.

Bei den Schmutzwasser-Tauchmotorpumpen der SHL-Serie handelt es sich um acht Modelle mit einer Motorleistung zwischen 22 und 45 Kilowatt. Sie sind besonders geeignet für große Förderhöhen von bis zu 90 Metern. Die Fördermengen reichen von 130 bis zu 270 Kubikmetern pro Stunde. Alle Pumpen sind für den Einsatz unter härtesten Bedingungen konzipiert und entsprechend robust konstruiert. Daher sind die Pumpen und Motorgehäuse aus verschleißfestem, hoch widerstandsfähigen Grauguss oder Stahl gefertigt. Das Laufrad besteht aus hoch verschleißfestem Chromstahl. Alle Pumpen dieser Serie sind absolut trockenlaufsicher.

Die Selwood H-Baureihe beinhaltet fünf Modelle. Sie alle sind mit dem einzigartigen Selbstansaugsystem „Selprime“ ausgestattet. Dafür verwendet es eine trockenlaufende Membranpumpe, die das selbständige Ansaugen aus bis zu 9,1 Metern Tiefe ermöglicht. Dieses System vermeidet die Bildung von Öldampfemissionen und Ölemulgierungen, wie sie bei anderen Ansaugsystemen entstehen können.
Je nach Modell erreichen die Pumpen Förderhöhen bis zu 140 Metern. Die Fördermengen reichen von 95 bis 950 Kubikmetern pro Stunde. Die förderbare maximale Partikelgröße beträgt zwischen 19 und 60 Millimeter.

Einige Modelle bieten eine Superschalldämpfung, die in sieben Metern Entfernung nur noch 62 beziehungsweise 66 Dezibel (A) erreicht. Sie sind zudem mit einer zusätzlichen Auffangwanne ausgestattet und stellt somit sicher, dass eventuell auftretende Kraftstoff- und Öllecks nicht in die Umgebung auslaufen können.

Die Modelle der H-Baureihe verfügen über eine Schwimmersteuerung zum automatischen Ein- und Ausschalten. Die Pumpen H 80, H 100 und H 125 lassen sich mit Telemetrietechnik ausrüsten. Dadurch lässt sich der Pumpenbetrieb aus der Entfernung überwachen: Alarmmeldungen hinsichtlich Schwimmerposition, Pumpen- und Motorausfall sowie die Aktivierung der Notausschaltung werden aufs Handy oder stationäre Rechner in Echtzeit übertragen.



Ansprechpartner:

Andreas Söndgerath
Söndgerath Pumpen GmbH
M1 – Gewerbepark
Zur Schmiede 7
45141 Essen
Fon: 0201.890610.0 
Fax: 0201.890610.30
E-Mail: info@sptpumpen.de
 

Söndgerath - Center Linz

Offizielle Übergabe der Selwood Pumpen am 03. April 2017 in Linz

Personen v.l.n.r.:
Peter Bichler (Vertrieb HSHG)
Ing. Wolfgang Waldenberger (Spartenleiter HSHG)
Hans-Jürgen Hofstetter (Geschäftsführer HSHG)
Andreas Söndgerath (Geschäftsführer SPT)
Ing. Klaus Sprenger (Vertrieb SPT)


Schlüsselübergabe zwischen den Geschäftsführern der 
HSHG - Hofstetter Service und Handel GmbH
und der
Söndgerath Pumpen GmbH
Essen, 11.04.2017 

Abwässer stellen hohe Anforderungen an die eingesetzte Pumpentechnik

Bedingt durch die immer höheren Feststoffanteile im Abwasser werden viele Pumpen bzw. Pumpensysteme – vor allem im harten Dauerbetrieb an die Belastungsgrenze geführt.

Vor allem bei Pumpen mit Kanallaufrädern sind die freien Durchgänge häufig nicht ausreichend. Die Folge sind dann Verstopfungen in der Pumpenhydraulik. Da Abwasser meist nicht kontinuierlich anfällt, ist ein sicheres Arbeiten im Schlürfbetrieb und eine 100%ige Sicherheit bei Trockenlauf unabdingbar.

Das zu fördernde Medium enthält häufig aggressive sowie abrasive Inhaltsstoffe, die auf Dauer gesehen die Betriebssicherheit der eingesetzten Pumpen in Frage stellen können. Eine robuste Bauweise der Abwasserpumpe ist daher ein entscheidendes Kriterium.

Selwood Pumpen der S-Range stellen sich jeder nahezu jeder Herausforderung

Schmutz- und Abwasserpumpen der S-Range sind trockenselbstansaugende und trockenlaufsichere Kreiselpumpen. Sie fördern mit hoher Betriebssicherheit Abwasser mit feststoffhaltigen, sandigen, öligen oder anderen abrasiven Medienbeimengungen. Das Freistromlaufrad hat einen großen freien Durchgang bis zu einer Korngröße von 100 mm und ist damit weitestgehend verstopfungsfrei. Die robuste Ausführung sichert einen wartungsarmen Betrieb.

Herkömmliche Pumpensysteme weisen meist Probleme beim Wiederansaugen auf.

Selwood Pumpen erzeugen ein sofortiges Vakuum nach Abriss des saugseitigen Volumenstroms. Dadurch ist ein sicheres Wiederansaugen gewährleistet. Da aufgrund des sicheren Förderbetriebs Überwachungspersonal nicht erforderlich ist, arbeitet die S-Range Baureihe besonders wirtschaftlich.

Als Antrieb können wahlweise Elektro- oder Dieselmotoren eingesetzt werden. Je nach Baugröße können die Pumpen mit Handfahrgestell, Grundrahmen, Schlittengestell oder auf Straßenfahrgestell montiert werden.

Superschallgedämpfte Gehäuse mit einem Schallpegelwert von 55 bis 64 dB(A) sind lieferbar.

Vorteile der S-Range:
- großer, freier Durchgang / Freistromlaufrad fördern Feststoffe bis 100 mm Durchmesser
- Self-Prime – einzigartige automatische Selbstansaugung
- hohe Saugleistung
- unbegrenzter Trockenlauf möglich, damit 100%ige Sicherheit bei Trockenlauf oder Schlürfbetrieb
- Fördermengen bis 1.100 m³/h
- hoher Förderdruck
- robuste Bauweise und einfache Bedienung
- Ausführung superschallgedämpft zwischen 55 und 64 dB(A) auf 7 m

Seit über 70 Jahren Selwood Pumpen

Selwood entwickelt und produziert seit vielen Jahrzehnten mobile Pumpen und hat sich zum Marktführer in Großbritannien entwickelt.

Die international bekannten Begriffe wie „Simplite“, „Spate“ und „Seltorque“ haben sich als Marktstandard in der Bauindustrie etabliert. Stetige Weiterentwicklung sind in der S-Range, also in der Baureihe vakuumunterstützter Pumpen, besonders zu erkennen.

Selwood deckt einen großen Anwendungsbereich in Industrie, Baugewerbe, Marine, Umwelt- und Hochwasserschutz sowie Bergbau und Abwasserbehandlung ab.

Neues Selwood Mietdepot in Linz eröffnet - S-Range steht im Focus!

Jetzt gibt es neben dem Mietlager in Essen ein zweites in Linz.
Partner der Söndgerath Pumpen GmbH ist die HSHG (Hofstetter Service & Handel GmbH), ein alteingesessenes Familienunternehmen, jetzt bereits in der dritten Generation.

Im Focus steht vor allem eine schnelle Auslieferung der Geräte und des Materials, einhergehend mit einem Top-Kundenservice. Der gesamte Mietpark besteht ohne Ausnahme aus gepflegten Geräten, die in der hauseigenen Fachwerkstatt gewartet werden.

HSHG bietet einen österreichweiten Kundenservice an. Bislang wurden SPT-Tauchmotorpumpen zur Miete oder Kauf angeboten. Seit April diesen Jahres wurde die Produktpalette um Selwood Abwasserpumpen erweitert.


Zurzeit stehen in Essen und Linz in den Mietdepots zur Verfügung:
12 Stück S150D
2 Stück S150E
2 Stück S200D sowie für die Geräte passende Rohr-, Schlauchleitungen und Formstücke

Ein weiterer Ausbau des Mietparks erfolgt kontinuierlich, um der stark wachsenden Nachfrage an zuverlässiger Pumpentechnik gerecht zu werden.


Ansprechpartner:

Andreas Söndgerath
Söndgerath Pumpen GmbH
M1 – Gewerbepark
Zur Schmiede 7
45141 Essen
Fon: 0201.890610.0 
Fax: 0201.890610.30
E-Mail: info@sptpumpen.de
 

BAUMAG, Luzern - Premiere der neuen P-Serie

Das Produktportfolio der SPT-Pumpen stand dem Publikum inkl. Schnittmodellen zur Ansicht zur Verfügung.

Die Wagner+Betontechnik AG in Halle 4

Wagner + Betontechnik AG mit breitem Produktspektrum vertreten
Essen, 06.02.2017 

Die ersten Schmutzwasser-Tauchmotorpumpen der neuen P-Baureihe zeigte unser Schweizer Vertriebspartner “Wagner+Betontechnik“ auf der BAUMAG 2017 in Luzern:

Am Stand in der Halle 4 war u.a. ein Schnittmodell der Baureihe P355 zu sehen. Die neue P-Serie in Leichtbauweise umfasst zur Zeit 10 Modellbaureihen Motorleistungen von 1,5 bis 5,5 kW. Im Herbst 2017 sollen weitere Modelle bis 11 kW folgen.
Die zahlreichen Bauteile aus Aluminium oder Edelstahl machen die Baupumpe der Serie P so leicht und handlich, dass sie für den mobilen Einsatz bestens geeignet ist. Das halboffene Laufrad besteht aus verschleißfestem Chromstahl (60HRC). Es kann daher dauerhaft Wasser-Sandgemische fördern, ohne schnell abzunutzen.
Die Abdichtung der Pumpe erfolgt über eine doppelt wirkende, innenliegende Gleitringdichtung in Verbindung mit einer vorgebauten Wellenschutzhülse. Im Gegensatz zu vielen Dichtungssystemen mit außenliegender Gleitringdichtung kommt das Fördermedium bei diesem System nicht in direkten Kontakt mit den Gleitflächen der Dichtung und führt somit zu optimierten Standzeiten.
Der verstärkte Kühlmantel aus Edelstahl und eine effektive Wärmeableitung garantieren eine absolute Trockenlaufsicherheit sowie störungsfreien Auftauchbetrieb bei Volllast und Schlürfbetrieb. Die Schmutzwasser-Tauchmotorpumpen der P-Serie sind flexibel einsetzbar und können in jeder Position betrieben werden – vertikal, horizontal oder sogar auf dem Kopf.
Ein einfacher Umbau zwischen Normal- und Hochdruckausführung ist mit wenigen Handgriffen möglich. Pumpen der P-Serie sind nutzerfreundlich zu warten. Zudem lassen sich wichtige Ersatzteile durch ihre modulare Bauweise unter den verschiedenen Typen austauschen.

Armando Burkhardt, stellvertretener Geschäftsführer der Wagner + Betontechnik AG war mit dem Messeverlauf sehr zufrieden. “ Viele bestehende aber auch potentielle Neukunden konnten wir auf der diesjährigen BAUMAG auf unserem Messestand begrüßen.
Das Interesse an unseren SPT-Pumpen, welche wir ab 2016 exklusiv
in der Schweiz vertreten war sehr groß, sodass wir Bestellungen
von über 100 Pumpen direkt notieren durften.“

Top BAUMAG 2017

Die Baumag 2017 zählte bis Sonntagabend sensationelle 19'040 Besucher (2015: 16‘300) – ein neuer Rekord. Die Stimmung in den vier Hallen und auf den beiden Freigeländen war hervorragend, der Aufmarsch investitionsfreudiger Schweizer Baufirmen hoch, das Wetter spielte mit und gleichzeitig fanden keine anderen Grossveranstaltungen statt. Ideale Voraussetzungen für den top Treffpunkt der Bauwirtschaft.

Die Baumaschinen-Messe lockte in den vergangenen vier Tagen das nationale Publikum nach Luzern. Eine interessierte Kundschaft reiste wiederum aus der Westschweiz und dem Tessin an. Am Donnerstag und Freitag suchten viele Unternehmer und Entscheider mit konkreten Kaufabsichten die 200 attraktiven Messestände auf. Laut Ausstellern wurden stattliche Bestellungen aufgegeben und verbindliche Handschläge gemacht. Am Samstag und Sonntag kamen vermehrt Angehörige der im Bau tätigen Mitarbeitenden an die Baumag und machten sie zum regelrechten Branchen-Event für Profis und Familie.

Die Aussteller erteilten den Organisatoren auf dem Messeplatz sowie dem Standort Luzern Bestnoten. Seit 1984 hat die ZT Fachmessen AG an der Bekanntheit der Baumag gearbeitet und die Qualität der Messe sukzessive gesteigert. André Biland, Inhaber ZT Fachmessen AG: «Ich bin sehr zufrieden und stolz auf unser Team. Die einst kleine Baumag ist heute ein national etablierter erfolgreicher Branchen-Treffpunkt.» Messeleiter Andreas Hauenstein doppelt nach: «Der Messeplatz Luzern ist seit dem Um- und Neubau vor drei Jahren mit perfekt abgestimmten öV-Anschlüssen ein Topstandort für die Baumag und ein Gewinn für die Schweizer Bauwirtschaft.» Dass ihm die Aussteller Bestnoten gaben, freut ihn, «diese Bestnoten kann ich den Ausstellern nur weitergeben. Sie waren enorm engagiert und motiviert.»

Imponiert haben auch drei junge, für die Schweizer Berufsmeisterschaften «SwissSkills» befähigten Fachleute mit Schriftzügen aus Backstein. Die Schlange vor dem Baggerwettbewerb war lange und die Sonderschau Betonrückbau einladend: fünf technisch führende Maschinen- und Werkzeuglieferanten zeigten ihre spektakulären Spezialgeräte und Abbruchroboter.

Das familiengeführte Unternehmen ZT Fachmessen AG rechnet auch in zwei Jahren mit einer Vollbelegung, denn viele Aussteller haben sich bereits für die nächste Baumag angemeldet.

www.baumaschinen-messe.ch

Die 19. Baumaschinen-Messe findet vom 7. bis 10. Februar 2019 wieder in Luzern statt.

Ansprechpartner:

Andreas Söndgerath
Söndgerath Pumpen GmbH
M1 – Gewerbepark
Zur Schmiede 7
45141 Essen
Fon: 0201 - 890610-0 
Fax: 0201 - 890610-30
E-Mail: info@sptpumpen.de
 

Söndgerath erweitert Mietpark und erfüllt neue Normen





Essen, 16.08.2016

Aufgrund der hohen Nachfrage erweitert Söndgerath seinen Mietpark um drei
SELWOOD S150 D SUPER SILENT und eine weitere SELWOOD S150 E.

Um den aktuellen Anforderungen an die Motorentechnik gerecht zu werden, erfüllen die neuen Dieselaggregate den Standard TIER4F // STAGE IIIB und leisten somit einen Beitrag zur Senkung von Verbrauch und Emissionen.

Söndgerath hat auf die Nachfrage reagiert und kann nun eine weitere 30 kW Elektropumpe für Mieteinsatze zur Verfügung stellen.


 
Ansprechpartner:

Andreas Söndgerath
Söndgerath Pumpen GmbH
M1 – Gewerbepark
Zur Schmiede 7
45141 Essen
Fon: 0201 – 766 906
Fax: 0201 – 761 587
E-Mail: info@sptpumpen.de 

BAUMA 2016 übertrifft alle Erwartungen

Die Söngerath Pumpen GmbH 
auch 2016 wieder auf der BAUMA vertreten.

Internationaler Besuch auf Stand 235 in der Halle A6

Das Messe-Team der Söndgerath Pumpen GmbH präsentierte zahlreiche Neuerungen.

Essen, 28.04.2016

Mit rund 580.000 Besuchern aus 200 Nationen sowie 3.423 Ausstellern aus 50 Ländern, stellte die diesjährige Bauma in München einen weiteren Rekord auf.
Auch die Söndgerath Pumpen GmbH präsentierte dort vom 11. bis 17. April ihr Lieferprogramm. Besonderes Interesse fand bei den zahlreichen Messestandbesuchern eine neue Schlamm -Tauchmotorpumpe .
Mit der SVX 750 kommt eine äußerst zuverlässige und kompakte Schlamm-Tauchmotorpumpe auf den Markt. Bei nur 15 Kilogramm Gewicht erreicht sie eine Förderhöhe von fast 12 Metern sowie eine Förderkapazität von über 25 Kubikmetern pro Stunde.
Die große Sieböffnung erlaubt die Förderung von Feststoffanteilen mit einem Durchmesser von bis zu 38 Millimetern. Die Pumpe lässt sich in der Version SVX 750 W(S) mit 230 Volt Wechselstrom oder in der Version SVX 750 D mit 400 Volt Drehstrom betreiben. Beide Versionen sind für dauerhaften Auftauch- und Schlürfbetrieb ausgelegt. Der thermische Motorschutz, kombiniert mit einem externen Motorschutzstecker, bietet eine maximale Sicherheit gegen Motorschäden. Während die Verschleißteile der Pumpe aus hochverschleißfestem Polyurethan bestehen, sind der Außenmantel sowie die Motorwelle aus Edelstahl.

Über 3.000 Teilnehmer nahmen anlässlich des 40 jährigen Firmenjubiläums der Söndgerath Pumpen GmbH an der Verlosung von vier 50 ccm Retro-Scootern teil.
Die glücklichen Gewinner wurden bereits ausgelost und auf der Firmen-Website veröffentlicht
(www.spt-pumpen.de)

“Unser diesjähriger Auftritt auf der BAUMA übertraf all unsere Erwartungen", betonten die geschäftsführenden Gesellschafter Andreas und Carsten Söndgerath. "An sämtlichen Messetagen durften wir zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland begrüßen. Zudem fanden wir für unser umfangreiches Tauchmotorpumpen-Programm einige neue Händler und erhielten die Zusagen, zur Belieferung einiger neuer Bauprojekte.
Wir werden auch auf der nächsten BAUMA vom 08. bis 14. April 2019 teilnehmen und den Besuchern dort zahlreiche Neuheiten präsentieren"

Die Söndgerath Pumpen GmbH
??
Das Essener Unternehmen bietet seit 1975 unterschiedliche Pumpenserien für den Einsatz im Bauwesen, im Bergbau, in der Industrie, für die Kommune und die Landwirtschaft. Sie umfassen Tauchmotor- und selbstansaugende Pumpen, Schlamm- und Abwasserpumpen, mobile Notpumpenanlagen sowie doppelt wirkende Kolbenpumpen. Daneben bietet das Unternehmen multifunktionale Vermietpumpen, Schallschutzkästen für dieselbetriebene Pumpenanlagen und leichte HPE-Schnellkupplungs-Rohrleitungen.

Ansprechpartner:
Andreas Söndgerath
Söndgerath Pumpen GmbH
M1 – Gewerbepark
Zur Schmiede 7
45141 Essen
Fon: 0201 – 766 906
Fax: 0201 – 761 587
E-Mail: info@sptpumpen.de 

Söndgerath Pumpen ist offizieller Hauptsponsor von ROT WEISS ESSEN

Sponsoring

Übergabe des Sponsorentrikots

Wir, als Essener Unternehmen, sind mit der Stadt Essen und dem Ruhrgebiet tief verwurzelt und freuen uns ganz besonders, unseren Heimatverein Rot Weiss Essen als offizieller Hauptsponsor in der aktuellen Regionalligasaison 2014/2015 unterstützen zu können.

Rot-Weiss Essen ist der bekannteste Fußballverein aus Essen. Er wurde am 1. Februar 1907 als SV Vogelheim gegründet. Nach mehreren Zusammenschlüssen mit anderen Vereinen lautet der Name des Vereins seit 1923 Rot-Weiss Essen.

Die größten Erfolge feierte der Verein in den 1950er Jahren. 1953 gewann Rot-Weiss Essen gegen Alemannia Aachen den DFB-Pokal. Zwei Jahre später, am 26. Juni 1955, wurde Rot-Weiss Essen (kurz RWE) zum bisher einzigen Mal Deutscher Meister durch einen 4:3-Sieg über den 1. FC Kaiserslautern.

Rot-Weiss Essen war in der Saison 1955/56 im Europapokal der Landesmeister vertreten. Damit war RWE neben dem 1. FC Saarbrücken, der für das damals noch selbstständige Saarland startete, der erste deutsche Verein in diesem europäischen Wettbewerb. Essen schied jedoch gleich in der ersten Runde gegen den schottischen Meister Hibernian Edinburgh mit 0:4 und 1:1 aus. 1994 erreichte der Verein das DFB-Pokalfinale in Berlin gegen Werder Bremen.

Der Verein stieg insgesamt dreimal in die erste Bundesliga auf (1966, 1969 und 1973). In der Saison 2005/06 gelang bereits einen Spieltag vor Saisonende die Meisterschaft in der Regionalliga Nord und somit der Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Dies war innerhalb von zwei Jahren der zweite Aufstieg, da RWE die zweite Liga in der Saison 2004/05 nach nur einem Jahr Zugehörigkeit wieder hatte verlassen müssen.

Im November 2005 wurde Pelé Ehrenmitglied (Mitgliedsnummer 23101940) bei Rot-Weiss Essen. Bei der Verleihung der Mitgliedsurkunde sagte Pelé: „Es ist für mich eine große Ehre, jetzt dem Verein anzugehören, in dem der „Boss“ (Helmut Rahn) spielte.“ Der Verein hat rund 4400 Mitglieder (Stand August 2013)

Quelle: wikipedia

Raintower auf Zeche Zollverein

Auffangbecken mit begehbarer Plattform


Die „Wände“ des Towers werden durch Wasserkaskaden gebildet. 
Die Abmessungen betragen ca. 6x8 m. Ca. 600 Düsen verteilen das Wasser und bilden damit die „Turm-Wände“.

Vier Tauchmotorpumpen werden installiert.
SPT- Tauchmotorpumpen mit Verrohrung: Die vom Auftraggeber geforderte Fördermenge und -höhe kann von der Pumpentechnik problemlos erbracht werden.


Raintower auf Zeche Zollverein


Etwas völlig Neues hat eine englische Künstlergruppe im Rahmen der Ruhrtriennale auf der Zeche Zollverein geschaffen.

Das bis 1986 betriebene Steinkohlebergwerk ist heute ein Industriedenkmal. Seit 2001 gehört es zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier entstand auf Schacht XII am Kokskohlebunker die Installation „Raintower“.

Raintower als Kunstinstallation zur Ruhrtriennale

auf Zeche Zollverein
Wasser als Kunstwerk

von Andreas Söndgerath

Spricht man von Wasser, so verbindet man damit im Regelfall unser wichtigstes Lebensmittel.
Auch in vielen Industrie- und Produktionsbereichen wird das Medium genutzt. Es gibt eine Vielzahl von Anwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten.
Wasser als Kunstwerk kommt hingegen weniger häufig vor, wenn man von Eisskulpturen und Brunnenanlagen einmal absieht. Etwas völlig Neues hat eine englische Künstlergruppe im Rahmen der Ruhrtriennale auf der Zeche Zollverein geschaffen.
Das bis 1986 betriebene Steinkohlebergwerk ist heute ein Industriedenkmal. Seit 2001 gehört es zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier entstand auf Schacht XII am Kokskohlebunker die Installation „Raintower“. Die „Wände“ des monolithischen Bauwerkes werden von unzähligen Wassertropfen gebildet, die aus ca. 20 m Höhe zu Boden fallen. Es entstand die optische Simulation eines Turmes. Geschaffen wurde das Kunstwerk von einer Künstlergruppe aus London, die sich rAndom International nennt. Sie ist bekannt für Kunstinstallationen, die überwiegend auf Licht und Bewegung basieren. Im Gegensatz zur soliden, statischen Architektur der ehemaligen Zeche, steht der vergängliche Turm aus Wasser.
 

Eine optische Illusion mit viel Technik im Hintergrund
Um die optische Illusion eines Turmes aus Wasser zu erschaffen, bedarf es einer ausgefeilten Technik. Die gesamte Anlage besteht im Wesentlichen aus drei Baukomponenten:

- einer Stahlkonstruktion in ca. 20 m Höhe, die am Turm des Kokskohlebunkers
      befestigt ist.
- einem Wasserauffangbecken in den Abmessungen 12X12X1,40 m Höhe, sowie
- einer Pumpenanlage mit Verrohrung die dafür sorgt, dass das Wasser aus dem Auffangbecken zur Stahlkonstruktion gefördert wird.                                                                  

Diese Konstruktion ragt etwa 10 Meter in die freie Fläche vor dem Kohlenbunker heraus. Sie sorgt damit für den notwendigen Abstand zwischen Wasser- und Gebäudewand. Angeschlossen an den „Abstandhalter“ ist eine weitere Stahlkonstruktion in den Abmessungen 6x8 m. Aus ca. 600 Düsen wird Wasser mit rund 1,0 b Wasserdruck gleichmäßig versprüht. Der zu Boden fallende vierseitige Wasserfall vermittelt so den Eindruck eines dreidimensionalen Gebildes. Eine besondere Herausforderung war es hierbei die Balance zwischen der klaren Struktur der Wasserwände und dem dazu notwendigen Wasserdruck zu finden. Durch die vorhandene Fallhöhe von ca. 20 m kann es zu Verwehungen kommen. Der Wasserturm verschiebt sich quasi  und bildet keine geraden sondern schräge Seitenwände. Dieser Effekt ist nicht erwünscht. Daher bedurfte es einer genauen Abstimmung zwischen der benötigten Wassermenge, dem Wasserdruck an den Düsen und der Düsenkonstruktion selbst. Um die Illusion aufrecht zu erhalten, werden rund 26.000 Liter Wasser in der Minute benötigt. Fallgeschwindigkeit und
–höhe bedingen, dass jeder Wassertropfen von der Düse bis zum Boden etwa 2 bis 3 Sekunden benötigt. Wird der Wasserfluss unterbrochen, löst sich der Turm von oben nach unten auf. Das herabfallende Wasser wird in einem Auffangbecken von 12x12x1,40 m aufgenommen. Das Becken besteht aus einer Stahlunterkonstruktion als Stütze. Die Seitenwände werden durch Schalplatten gebildet, die im Inneren mit einer PE-HD Matte ausgekleidet sind.
Da die Komponente begehbar ist, wird die Abdeckung nach oben durch feinmaschige Stahlsegmente gebildet. Sie sind in der Lage einerseits das niederstürzende Wasser durch zu lassen, anderseits aber auch um Besuchergruppen aufzunehmen, die sich dann innerhalb des Towers befinden. Ursprünglich war geplant, als Medium Grubenwasser zu verwenden. Da sich das aus hygienischen Gründen nicht umsetzen ließ, griff man auf herkömmliches Leitungswasser zurück. Die Verluste aus Verschleppung und Verdunstung liegen bei ca. 20 bis 25% pro Tag und werden durch Zuleitung aus dem öffentlichen Netz ausgeglichen. Grundsätzlich ist es aber beabsichtigt, einen geschlossenen Wasserkreislauf zu bilden. Um das zu erreichen, ist eine dritte Komponente nötig:
Die Pumpentechnik mit Zuleitungen vom Auffangbecken bis zur Stahlkonstruktion mit den Sprühdüsen. Bei den Pumpen handelt es sich um vier SPT- Schmutzwasser-Tauchmotorpumpen von Söndgerath. Sie sind in der Lage, die benötigten 440 Liter Wasser pro Sekunde in 20 m Höhe zu fördern und den gewünschten Wasserdruck aufrecht zu erhalten. Die Verbindungsrohre aus PVC leiten das geförderte Wasser am Kokskohlenbunker hoch in die Stahlkonstruktion. Besucher haben nun die Möglichkeit das Spektakel von weitem zu betrachten oder das Innere des Wasserturms zu betreten. Spektakulär ist es besonders bei Dunkelheit, wenn durch den Einsatz von Licht ein ganz besonderer optischer Effekt erzielt wird. Das niederstürzende Wasser verursacht dabei Geräusche wie bei einem Starkregen. Wasser, Licht und Geräuschkulisse erzeugen eine eindrucksvolle Stimmung und ziehen die Besucher in ihren Bann.

Tauchmotorpumpen von Söndgerath sicher und zuverlässig
SPT-Tauchmotorpumpen sind für den sofortigen Einsatz konzipiert. Das geringe Gewicht und der gekapselte Motor gewährleisten eine einfache Installation und einen sicheren, störungsfreien Betrieb. Die Pumpen können problemlos im Wasser befindliche Schmutzpartikel fördern und sind betriebssicher im Schlürfbetrieb und Trockenlauf. Sie eignen sich daher in besonderer Weise für die Aufgabenstellung am Raintower.
Bei variierenden Wasserständen muss die Installation nicht den jeweiligen Saughöhen angepasst werden.
Der eingebaute Motorschutz schützt nicht nur den Motor sondern sorgt auch für eine automatische Wiederanlauffunktion.
Der Kühlmantel aus Edelstahl und eine effektive Wärmeableitung garantieren eine absolute Trockenlaufsicherheit sowie einen Auftauchbetrieb bei Volllast.
Auch unter außergewöhnlichen Betriebsbedingungen wird durch die doppelte Gleitringdichtung eine effektive Abdichtung und damit eine hohe Zuverlässigkeit gewährleistet.
Die Schmutzwasser-Tauchmotorpumpen sind flexibel einsetzbar. Sie können in jeder Position – vertikal, horizontal oder über Kopf – betrieben werden.
Völlig problemlos ist die Wartung: durch die modulare Bauweise sind Bauteile unter verschiedenen Typen austauschbar.
Die Pumpen sind in der Lage, problemlos die gewünschte Förderhöhe und –menge zu erbringen.

Eckdaten Pumpentechnik:
Bezeichnung: Schmutzwasser-Tauchmotorpumpe
Motorleistung:          39,5 kW
Anzahl: 4 Stück
Gewicht: 270 kg
Bauart: Elektrische Tauchmotorpumpe mit Doppelmantel
Tauchtiefe: max. 20 m
Wellendichtung: doppelte Gleitringdichtung
Maximale Leistung: bei 20 m Förderhöhe 120l/sec

Schlussbetrachtung
Immer dann wenn Flüssigkeiten transportiert bzw. gefördert werden müssen, steht Pumpentechnik im Hintergrund. Ohne sie wäre ein Leben – wie wir es kennen – undenkbar. Da Pumpen aber häufig ein sehr verstecktes Dasein führen, fällt ihre Arbeit nicht sofort ins Auge.
Damit besteht häufig die Gefahr die Technik falsch einzuschätzen. Tatsache ist, dass für die jeweilige Aufgabenstellung Lösungen gefunden werden müssen, bei der die  Pumpen an der richtigen Stelle eingesetzt werden können. Letztlich gilt das auch für die Kunstinstallation auf der Zeche Zollverein. Der Raintower hätte ohne den Einsatz der vier speziellen Tauchmotorpumpen nicht entstehen können. Die Gruppe rAndom International hat verschiedene Versuche mit unterschiedlichen Techniken und auch mit verschiedenen Pumpen durchgeführt um diese perfekte Illusion zu schaffen.
Es muss also nicht eine Pumpe an der richtigen Stelle sein, sondern die richtige Pumpe an der richtigen Stelle.

Zahlen . Daten . Fakten

Projekt:            Raintower auf Zeche Zollverein im Rahmen der Ruhrtriennale
Projektierung:   Studio rAndom International
Zeit:                 August 2013
Eckdaten:          Förderhöhe 20 m
                        Vorlagebehälter 12x12x1,40 m
                        Förderleistung Pumpen ca. 26.000 Liter/Minute
Pumpentechnik: Söndgerath Pumpen GmbH, Zur Schmiede 7, 45141 Essen

Bei Bedarf können Sie unsere Bilder in hoch auflösender Qualität anfordern.
Bitte nehmen Sie dazu zu uns Kontakt auf.